Krankheitsbilder


Arthrose

Definition:

Arthrose ist ein über das durch die normale Alterung bedingte Maß hinausgehender Gelenkverschleiß. Meist durch übermäßige Belastung (z. B. Übergewicht), Fehlstellung der Gelenke (angeboren oder durch Verletzung) oder Knochenerkrankungen (z. B. Osteoporose) bedingt. Die Arthrose kann verschiedene Gelenke betreffen. Die Knie- und Hüftarthrose zählen zu den häufigsten Formen. 

Es gibt:

  • Schulterarthrose
  • Hand- und Fingerarthrose
  • Hüftarthrose
  • Kniearthrose
  • Sprunggelenksarthrose

Symptome:

  • Ruheschmerz
  • Verspannte, verkürzte Muskeln
  • geschwollene Gelenke
  • Flüssigkeitsansammlung im Gelenk (sogenannter Gelenkerguss)
  • Treppensteigen fällt schwer, insbesondere das Hinabsteigen
  • anhaltende Bewegung (längeres Stehen und Gehen) verursacht Schmerzen
  • eingeschränkte Beweglichkeit der Gelenke
  • zunehmende Deformierung der Gelenke
  • zu Beginn einer Bewegung kommt es zu sogenanntem Anlaufschmerz, der sich bei beginnender Arthrose und noch vorhandenem Gelenkknorpel in Bewegung mindert.

Operative Möglichkeiten:

  • Bei Kniearthrose: Kniearthroskopie
    (mit Säuberung und Glättung des noch vorhandenen Knorpels)
  • Gelenkersatz (Hüft-TEP / Knie-TEP)

Behandlungsmöglichkeiten und Ziele der Physiotherapie:

  • Mobilitätsverbesserung (Manuelle Therapie, Wärme- / Kältetherapie usw.)
  • Kraftsteigerung (gezieltes Muskelaufbautraining an unseren medizinischen Trainingsgeräten mit einem auf Sie individuell abgestimmten Trainingsplan)
  • Ausdauertraining (z. B. aktive Mobilisationsgymnastik, Training auf dem Fahrradergometer)
  • Gehtraining für ein physiologisches Gangbild z. B. nach Knie- / Hüft-OP
  • Koordinationstraining

Schulter- und Nackenschmerzen

Sie sind weit verbreitet und fast jeder kennt sie. Verspannungen und Verkrampfungen betreffen häufig den Nacken-, Hals- und Schulterbereich. Die Aufgaben der Halswirbelsäule sind vielfältig. Sie bietet uns ein großes Maß an Beweglichkeit (wir können den Kopf drehen, zur Seite neigen nach oben und unten schauen) und gleichzeitig muss sie genügend Stabilität und Kraft besitzen den Kopf zu tragen. Aufgrund unterschiedlicher Ursachen kann es zu Beschwerden kommen.
Dauern die Schmerzen länger als zwölf Wochen an, spricht man von chronischen Schulter-Nackenbeschwerden.

Symptome:

  • Bewegungseinschränkungen
  • Ausstrahlende Schmerzen in Richtung Kopf, Arme, Hände, Rücken, Brust
  • Schmerzen bei Bewegungen des Kopfes
  • Kopfschmerzen bis in den Gesichtsbereich

Ursachen:

  • Fehlhaltungen
  • Körperliche Überbelastung
  • Stress
  • Zugluft
  • Erkältung
  • Bandscheibenschädigungen
  • Schleudertrauma
  • Wirbelbrüche
  • Fehlstellungen der Wirbelsäule und/oder des Beckens

Behandlungsmöglichkeiten der Physiotherapie:

  • Wärmeanwendungen wie z.B. Fango oder Rotlicht
  • Massage
  • Traktionsbehandlungen zur Entlastung der Wirbelsäule
  • Physiotherapie
  • Manuelle Therapie
  • gezielter Muskelaufbau

Ihr Team von CorpoMedic – Physiotherapie
Inhaber Dennis Seiler